Berichte

Klarer Sieg der AH in Asbach

TuS Asbach - SVR 0:5 (0:1)

11 Freunde müsst ihr sein, wenn ihr Sieger werden wollt!

Und mit genau dieser Anzahl fuhr der SVR zum Auswärtsspiel nach Asbach. Bei herbstlichen Temperaturen starteten die alten Herren forsch in die Partie. Schon nach 10 Minuten netzte Torsten König zum 1:0. Mit chirurgischer Präzision platzierte er das Leder im gegnerischen Winkel!

Die Asbacher liessen sich davon nicht beeindrucken, und so blieb es bei dem Stand bis zur Halbzeit, wobei beide Mannschaften ihre Chancen hatten.

 

Kurz nach der Pause nutzte Patrick Koslowski die Verwirrung in der Asbacher Hintermannschaft, um die Führung für die Gäste auszubauen. Torwart ausgeguckt, abgezogen, Treffer verbucht. 2:0.

 

Weiter ging es mit einem Bilderbuch-Spielzug: Patrick Runkel schickte Tommy Rücker auf der Aussenbahn, der seinerseits Torsten Heiler bediente, der per Kopf den nächsten Treffer markierte. 3:0

 

Im weiteren Spielverlauf versuchten die Gastgeber alles, um den Rückstand aufzuholen, scheiterten aber immer wieder an der kompakt stehenden Abwehr der Rheinbreitbacher. Torsten Heiler traf noch weitere zwei Mal zum Endstand von 5:0 und konnte dadurch einen lupenreinen Hattrick verbuchen. Glückwunsch!

 

Vielen Dank an den TuS Asbach für das schöne Spiel und die Verpflegung danach! Bis zum nächsten Mal!

 

 

 

Erste Mannschaft mit drittem Sieg in Folge

CSV Neuwied : SV Rheinbreitbach 1:3 (1:1)

Am 6. Spieltag ist der Ersten Mannschaft des SV Rheinbreitbach ein wichtiger Arbeitssieg bei der defensiv stark eingestellten Mannschaft des CSV Neuwied gelungen.

Nachdem Luigi Falsone mit einem feinen Kopfball (Vorlage Konstantin Salz) den SVR schon nach wenigen Minuten in Führung gebracht hatte, waren sich die Gäste aus Rheinbreitbach wohl zu früh sicher, dass das Spiel ein Selbstläufer werden könnte. In der Folge blieben sie zwar weiter spielbestimmend, verpassten aber all zu oft den letzten Pass und agierten vor dem Neuwieder Tor zu harmlos.
Daraus resultierten immer wieder Kontergelegenheiten des CSV. Obwohl Torhüter Maxi Schulz zwei Mal glänzend im 1 gegen 1 parieren konnte, war er beim Ausgleichstreffer machtlos, da ein Schuss aus 16 Metern unhaltbar abgefälscht wurde.

Nach der Pause zeigte sich ein ähnliches Bild. Gerade in dem Moment, als man befürchten konnte, dass das Spiel ohne weitere Tore enden würde, markierte Falsone nach Vorarbeit von Robin Ehrenberg seinen zweiten Treffer des Tages. In der 80. Minute machte Tobias Ruch mit dem 3:1 den Sack zu. Die Vorlage zu diesem Tor kam vom eingewechselten Ahmet Celik.

Es spielten: Schulz, Salz, Henseler, Zettelmeyer, van Eckeren, Ali (Ewers), Klein, Ehrenberg, Ruch (Zestic), Hillebrand (Celik), Falsone

Zusätzliche Informationen