Berichte

Große Enttäuschung in Straßenhaus!

Frauen Rheinlandliga 
4. Spieltag
Sonntag, 17.09.2017

SV Ellingen - SV Rheinbreitbach 5:1 (3:1)

Obwohl man früh mit 1:0 in Führung gehen konnte, schlug die Auswärtsschwäche der Rot-Weißen gnadenlos zu! 
Der SV Ellingen, der bis dahin noch keinen Punkt erspielen konnte, war den Rheinbreitbacherinnen kämpferisch und läuferisch überlegen. Allerdings wurden zwei Treffer trotz klarer Abseitsstellung gegeben, sodass das Ergebnis nochmals höher ausfiel. 

Es spielten:
Morys (TW), Ünaler (Staaden), Tafel, Monschau (Kluge-Wilkes), Adenauer, Leven, Hansen, Weinand, Otten (Lutz), Faßbender (C), Simon

Tor:
Simon

 

D-Mädchen des SVR kämpfen und siegen

 
 

D-Junjorinnen mit viel Leidenschaft und Kämpferherz zum 2:1

Nur ein Minikader stand uns bei unserem letzten Heimspiel der Hinrunde zur Verfügung und so mussten wir mit den Trümpfen ins Spiel gehen, die uns zur Verfügung standen. Einer dieser Trümpfe heißt zunehmend „Teamgeist“ und so setzten die Mädels bereits beim Schlachruf ein deutliches Zeichen. Mit acht Spielerinnen ging es in die erste Halbzeit.

Los ging es, und dass wie die Feuerwehr. Gerade einmal 1 1/2 Minuten waren gespielt, da landete ein langer Befreiungsschlag von Michelle links außen bei Alina. Die startete durch, überspielte die komplette Abwehr des Gegners mit einem Flankenschlag und Emma ließ den Ball zum 1:0 im Netz zappeln. Geschockt durch das frühe Tor, standen die Neuwiederinnen zunächst unter Schock und so konnten die SVR-Mädchen weiter aufs gegnerische Tor drücken.

Viele gute Aktionen folgten, doch immer mehr entwickelte sich das Spiel zum offenen Schlagabtausch. Alina, Emma und auch Eline machen nach vorne wirklich eine Menge Druck aber auch der Gegner wies gefällig aufzuspielen. Michelle in der ungewohnten Position der Innenverteidigerin führte die beiden neuen Vivien und Annalotta in der Abwehrkette. Wie im Training einstudiert, agierten die Mädels gegen Neuwied mit deutlich spürbarer Präsenz und viel Körpereinsatz auf dem Spielfeld.

Kurz vor dem Pausenpfiff beordert unsere Keeperin (und Kapitänin) Lena die Stürmerinnen mit einem langen Ball Richtung gegnerisches Tor. Emma konnte den Ball mitnehmen jagte das Leder im vollen Lauf unhaltbar zum 2:0 ins gegnerische Tor. Ein absolut sehenswertes Tor!

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir wieder gut aufspielen und hatten bis zuletzt einige Torchancen auf dem Fuß. Doch langsam machte sich der Kräfteverschleiß bei unseren Mädchen bemerkbar.

Und so passierte es dann 4 Minuten vor Schluss. Eine Neuwieder-Spielerin taucht alleine vor dem SVR-Tor auf und ließ Lena keine Chance. Nur noch 2:1 und der Gegner witterte auf einmal Morgenluft. Zum Glück zu spät und so lagen sich abgekämpfte aber überglückliche SVR-Mädchen zu HUMBA in den Armen. Darauf ein Ausrufezeichen. 

Fazit:

Ein dezimiertes SVR-Team hat einen spielerisch leicht überlegenen Gegner aus Neuwied, mit viel Mut, Kampf und vor allem sehr viel Herz niedergerungen. Jedes Mädchen hat gewusst, seine individuellen Qualitäten, so in die Waagschale zu werfen, dass am Ende das bessere "Team" gewonnen hat. Vivien, Lotta, Eline weiter so. Ein Lob auch an Trainer Patrick, der es trotz in jeder Woche verändertem Kader immer wieder schafft, eine topmotivierte Mannschaft aufs Feld zu schicken. Ein Dank auch an das Team hinter dem Team (die Eltern), die unsere Mädels wieder super unterstützt haben. Vielen Dank an Axel Schmidt (Intersport) für unseren Teamball (siehe Bild)

 

Für die D-Mädchen des SVR haben heute gespielt:

Lena Kloft, Vivien Baumung, Michelle Höhngen, Annalotta Thiele, Marie Böhm-Habibi,

Emma Hopp, Alina Pastors, Eline Lubbers

Zusätzliche Informationen